Biographie

Foto: Dominik Mentzos, Frankfurt

Dies ist meine Biographie.

 

Mein Klavierstudium habe ich an den Musikhochschulen von Rotterdam und Düsseldorf mit Auszeichnung absolviert.

 

Als Preisträger zahlreicher internationaler Wettbewerbe in den Vereinigten Staaten, Frankreich und Italien sowie mit Unterstützung einflussreicher Stiftungen führte mich meine Konzerttätigkeit im Laufe der Jahre durch nahezu ganz Europa, Asien, Australien, Südamerika und die Vereinigten Staaten.

 

Neben Rundfunk- und Fernsehaufzeichnungen liegen von mir zahlreiche CD-Einspielungen, die von der Fachkritik mit höchstem Lob bedacht worden sind, bei den Labels RCA/Red Seal, Sony/BMG, Koch Schwann/Universal, Berlin Classics, NCA, NM Classics und TYXart vor.

 

An dem Musikvermittlungsprojekt "Rhapsody in School" des Pianisten Lars Vogt nehme ich gerne teil.

 

Viele meiner Schüler studieren heute an bekannten Musikhochschulen im In- und Ausland, sind Gewinner sowie Preisträger nationaler/internationaler Musikwettbewerbe und unterrichten heute an renommierten Musikhochschulen.



Hier einige meiner CDs und Pressestimmen 

"Da Capo". Beliebte Klavierzugaben

(Arte Nova-Sony/BMG CD 88697074372)

 

Zürcher Landzeitung (Stäfa):

Zwischen kraftvoll angepackten Rhapsodien von Brahms und einem zauberhaft leicht vorgetanzten Walzer von Alexander Glazunov ist da reichlich Platz für so klangprächtige Raritäten wie die verführerisch kantablen Arabesken Op. 61 von Moritz Moszkowski oder für einen Tango von Albeniz in der effektvollen Konzertbearbeitung von Godowsky. Michael van Krückers delikate Anschlagskünste gipfeln im Prélude aus Debussys "Suite bergamasque".

Seit Gieseking hat wohl kein deutscher Pianist diesem poetischen Stück so viel Charme entlockt.

Walter Labhart



"Sämtliche Werke für Klavier Solo" von Friedrich Nietzsche (1844-1900)

(NCA/Naxos CD 60189)

 

 Frankfurter Allgemeine (FAZ):

"Das Fragment an sich" heißt ein Klavierstück, das zu den schönsten dieser CD gehört: Michael van Krücker genießt das stille Verdämmern, das Glück, im Nebel der Welt abhanden zukommen.

Michael van Krücker spielt oft so schön und eindringlich...

Jan Brachmann



"Romantische Klaviermusik" von Alexander Dreyschock (1818-1869)

(NCA/Naxos CD 60132-215)

 

Fono Forum:

5 Sterne

Nach feinen Moscheles- und Kalkbrenner-Einspielungen stellt Michael van Krücker den böhmischen Komponisten Alexander Dreyschock (1818-1869) vor.

Auf einem klanglich weich flutenden, edlen Pianoforte von Henri Herz (1866) versteht es der Interpret, die Musik zwischen sensibel ausgeleuchteter Melodik und artistischem Zugriff zu entfalten.

F.S.



"Romantische Klaviermusik" von Friedrich Kalkbrenner (1785-1849)

(NCA/Naxos CD 60109-215)

 

Musik & Theater, Zürich:  

"... entfaltet M. van Krücker eine 

empfindsame Kantabilität ...

... meisterliche Darstellungen."